Informationen - Termine - Berichte - Projekte

Workshop: Flucht und Trauma im Kontext Schule

Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung brauchen oft besondere pädagogische und psychosoziale Unterstützung. Durch schreckliche Erlebnisse, Bedrohung, Gewalt und Verlusterfahrung sind sie oft traumatisiert oder entwickeln Verhaltensauffälligkeiten, die den Kita- oder Schulbesuch erschweren. Der Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung stellt für die LehrerInnen und PädagogInnen eine große Herausforderung dar, weil bei eventuellen psychischen Auffälligkeiten auch sozio-kulturelle Aspekte eine Rolle spielen.
Neben dem Wissen, wie sich ein Trauma bei Kindern auswirken kann, ist es wichtig auch die sozio-kulturellen und sozio-ökonomischen Hintergründe zu kennen und zu deuten.

In dem Workshop soll ein kultursensibler Umgang mit traumatisierten jungen Geflüchteten thematisiert und Einblicke in pädagogische Ansätze und Methoden des Umgangs mit traumabedingten Aggressionen und anderen Verhaltensauffälligkeiten gegeben werden.

Darüber hinaus werden wir über Erkennungssignale der Traumta bei Kindern und Jugendlichen sprechen, biografische Aspekte beleuchten sowie kultursensible Behandlungsmöglichkeiten kennenlernen.

Referent:

Der Workshop wird durch den syrisch-stämmigen Referenten, Dr. Jasem Al Mansour geleitet. Dr. Al Mansour arbeitet als Therapeut für Krisen und psychologische Notfälle in Berlin und verfügt über langjährige Erfahrung in der Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Daneben ist er als Mitglied unseres Vereins in der psychotherapeutischen Ausbildung syrischer Psychologen in unseren Auslandsprojekten tätig.

Zielgruppe: Erzieher*innen, Pädagog*innen, Lehrer*innen, Sozialpädagog*innen

Termin:

Samstag, 18. November 09:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: AWO | Heiner-Lehr-Zentrum, Kopernikusplatz 1, Darmstadt

Anmeldung: bis 15. November 2017 unter k.slusarenka@ds-verein.org oder Tel.: 06151-957 67 50

Die Teilnahme ist kostenlos.