Wie finanzieren wir uns

Wie finanziert der DSV seine Nothilfe- und Entwicklungsprojekte? 

Öffentliche Fördermittel

Den Großteil unserer Projekte realisieren wir durch öffentliche Zuschüsse. Die Zuschüsse zeigen das Vertrauen der staatlichen Stellen in unsere Arbeit. An dieser Stelle möchten wir einige unserer Geber nennen:

  • das Auswärtige Amt in Kooperation mit Islamic Relief Deutschland
  • das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Kooperation mit Islamic Relief Deutschland
  • das  Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM)
  • die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
  • die Wissenschaftsstadt Darmstadt

Spenden

Der DSV ist beim Amtsgericht Darmstadt (VR83007) eingetragen und ist nach dem Freistellungsbescheid vom 11.02.2015 durch das Finanzamt Darmstadt (Steuer-Nr.: 07 250 57655) als förderungswürdig anerkannt. Der DSV fördert mildtätige und gemeinnützige Zwecke.

Die Arbeit des DSV wird durch Dauer- aber vor allem von Einzelspendern unterstützt. In der Vergangenheit hat der DSV insbesondere medizinische Hilfsgüter nach Syrien gesendet. Mithilfe einer Vielzahl von medizinischen Sachspenden konnten Gesundheitsstationen und Krankenhäuser ausgestattet und ihr Betrieb aufrechterhalten werden. Der DSV stellte Ende des Jahres 2014 aus logistischen Gründen seine medizinischen Hilfstransporte von Deutschland aus nach Syrien ein. Wenn Sie medizinische Sachspenden für Syrien spenden möchten, können Sie sich gerne dennoch an uns wenden. Wir leiten Ihr Spendenangebot an den Verband Deutsch-Syrischer Hilfsvereine e.V. (VDSH) in Berlin weiter. Oder wenden Sie sich einfach direkt mit Ihren Hilfsangebot per E-Mail an den Dachverband (info@verband-dsh.de).

 

Mitgliedsbeiträge

Die Mitglieder des DSV unterstützten die Vereinsarbeit mit einem jährlichen Beitrag in Höhe von 60,00 Euro (Ermäßigung für Studenten: 30,00 Euro)