Weiterbildung psychologischer Fachkräfte aus Syrien

Viele Syrer sind durch das anhaltende Kriegsgeschehen im Land, durch Flucht- und Gewalterfahrungen, Armut und Hunger seelisch gekennzeichnet und stark traumatisiert. Besonders stark sind Frauen und Kinder betroffen und leiden häufig unter extremen psychosozialen Problemen wie Depressionen, Ängsten und Traumata.

Ausreichend psychische Hilfe und psychosoziale Unterstützung für die Kriegsopfer in Syrien gibt es bisher nicht.

Um dieser dramatischen Situation entgegenzuwirken, organisierte der DSV im Oktober 2014 eine zweiwöchige Weiterbildung für syrische Psychologen und Psychotherapeuten in der türkischen Grenzstadt Gaziantep. Finanziell unterstützt wurde das Projekt von der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Insgesamt konnten 35 psychologische Fachkräfte, die derzeit in Syrien und den syrischen Flüchtlingslagern in der Türkei psychologische Hilfe leisten, geschult werden. Acht Experten aus Deutschland und der Türkei führten die Fortbildung in Form von Vorträgen, Workshops und Szenarientrainings auf dem Gebiet der Traumapsychologie, Psychotherapie, Krisenbewältigung und im Umgang mit Traumatisierten durch.

Darüber hinaus erwarben die Weiterbildungsteilnehmer Kernkompetenzen, um ihr Wissen wiederum an andere Fachkräfte weitergeben zu können, so dass langfristig vermehrt psychologische Hilfe für die Kriegsopfer in und aus Syrien geleistet werden kann.

Die Weiterbildung traf auf große Nachfrage. Einstimmig äußerten die syrischen Fachkräfte die Wichtigkeit dieser Maßnahme, den dringenden Bedarf an psychologischer Hilfe und die Notwendigkeit weiterer Fortbildungen.

Seit dem 01.08.2015 organisiert der DSV erneut regelmäßige Trainings für syrische Psychologen in Gaziantep und erhält dabei wieder finanzielle Unterstützung der GIZ. Auch diesmal finden die Trainings großen Anklang, durchschnittlich werden 35 Teilnehmer durch deutsche Experten auf dem Gebiet der Traumapsychologie-und -therapie geschult.

Im Rahmen des Projektes konnte eine Trainingsstätte eingerichtet werden, in dem regelmäßig Seminare, Workshops und Vorträge für die Fachkräfte stattfinden.

Das Projekt endet am 31.07.2016

Gerne möchten wir das Trainingsangebot für psychologische Fachkräfte aus Syrien über das Projekt hinaus erweitern.

Unterstützen Sie uns dabei und  Spenden Sie!