Informationen - Termine - Berichte - Projekte

Kinder- und Waisenzentrum Aleppo

Seit mehr als 4 Jahren herrscht Krieg in Syrien.
Viele ehemals bevölkerungsreiche Städte liegen in Trümmern. Die Infrastruktur des Landes ist weitestgehend zerstört.

Es sind die Kinder, die den größten Preis dafür zahlen. Ihre Kindheit wurde Ihnen geraubt. Ihre Träume wurden zerstört. Viele von ihnen sind allein – haben ihre Eltern und Familienangehörige im Krieg verloren. Viele dieser Kinder und Jugendlichen sind sich selbst überlassen, arbeiten oder stehlen um zu überleben und werden zu leichten Opfern krimineller Banden.
Die Kinder Syriens sind stark traumatisiert. Ausreichende Betreuung für sie gibt es nicht. Ihre Schulen und Spielstätten sind zerstört.

Seit Dezember 2014 fördert der DSV den Ausbau eines Kinderbetreuungszentrums in Aleppo. Gemeinsam mit unserem neuen Kooperationspartner Fushat al-Amal, einer in Aleppo aktiven Gruppe ehrenamtlicher Pädagogen und Sozialarbeiter, konnte mit Hilfe von Spendengeldern ein altes arabisches Haus in einem relativ sicheren Bereich der Stadt teilweise renoviert und kindgerecht eingerichtet werden.

In dieser neuen Einrichtung werden die Kinder fürsorglich und liebevoll empfangen und finden Schutz und Geborgenheit vor dem Kriegsalltag außerhalb des Hauses. Ihre Kindheit ist geprägt von Schmerzen, Verlust, Angst, Hunger und Not. Viele von ihnen haben Schreckliches mit ansehen müssen und erlebt, haben ihre Familien verloren und sind schwer traumatisiert. Sie benötigen eine intensive Betreuung, um ihre Kriegserlebnisse verarbeiten zu können.
Im unserem neuen Kinderzentrum haben sie die Möglichkeit, wieder Kind zu sein, zu spielen, zu lachen, und den Krieg für einen Moment zu vergessen. Neben spielerischen Aktivitäten, Malen, Tanzen und Theater spielen, werden sie von einem psychologischen und pädagogischen Team intensiv betreut. Dieses Betreuungsangebot steht auch Eltern und Angehörige zur Verfügung, auch sie haben hier die Gelegenheit, pädagogische, psychosoziale und therapeutische Hilfe zu erhalten.

Das Team des Zentrums hat es sich zudem zur Aufgabe gemacht, auch Kinder außerhalb des Zentrums zu betreuen. Sie bieten Spiel- und Maltherapie sowie psychologische Betreuung in noch existenten oder provisorischen Schulen an und besuchen regelmäßig Kinder in den Flüchtlingslagern.

Der DSV möchte den Kindern dabei helfen die Kriegserlebnisse zu verarbeiten, sie zu stärken, ihnen Kraft für die Zukunft zu geben und vor allem eines: Hoffnung.

Das Kinderzentrum heißt daher „Space of hope“ – ein Platz für Hoffnung.

Mit einer Spende von nur 30 Euro geben Sie einem Kind Geborgenheit, Schutz, psychologische Betreuung, einen Platz zum Spielen und Lernen – einen Raum für Hoffnung.

Wir brauchen Ihre Unterstützung, um diesen „Platz der Hoffnung“ auszubauen und aufrechtzuerhalten.

Helfen Sie uns und den Kindern Aleppos indem Sie unser Projekt mit Ihrer Spende unter dem Stichwort KINDERZENTRUM unterstützen!