Al Amal Schule in Azaz

Jetzt spenden

Seit dem 01.07.2016 unterstützt der DSV in Kooperation mit seinem türkischen Projektpartner Elhayat eine Schule in der syrischen Grenzstadt Azaz. Der Aufbau der Schule konnte bereits erfolgen. Nun möchten wir mit Ihrer Unterstützung den dauerhaften Betrieb der Schule sicherstellen und langfristig die Kapazitäten und Angebote der Schule ausbauen.

Mehr als 2 Millionen Kinder in Syrien gehen laut Unicef nicht mehr zur Schule. Schätzungsweise wurden 6.000 Schulen zerstört. Bis zu Beginn 2015 waren bereits 52.000 Lehrer geflohen.

Seit Jahren gehen viele syrische Kinder nicht mehr oder unregelmäßig in die Schule. Die bisher eher niedrige Analphabetenrate unter der syrischen Bevölkerung droht anzusteigen.

Die syrischen Kinder von heute, sind die Erwachsenen von morgen. In ihren Händen wird einmal die Gestaltung und Zukunft des Landes liegen.

Durch die anhaltenden Kriegsgeschehnisse im Land, deren Ende noch lange nicht sichtbar ist, wächst eine verlorene Generation heran. Damit syrische Kinder nicht Teil dieser Generation ohne Chancen werden, muss ihnen trotz der schweren Umstände geholfen werden.

In der syrischen Grenzstadt Azaz gibt es zahlreiche Flüchtlingsfamilien, die aus dem Inland Syriens aufgrund der schweren Kriegshandlungen oder aber vor Unterdrückung geflohen sind.

Viele der dort ansässigen Kinder sind im schulpflichtigen Alter, doch ausreichend Platz in einer Schule für alle Kinder gibt es nicht.

Der DSV hat sich daher mit dem lokalen Gemeinderat der Stadt Al Bab und Umgebung, der in Azaz ansässig ist und mit dem schon früher eine sehr gute Zusammenarbeit bestand, erneut zusammengeschlossen, um eine Schule in Azaz für die syrischen Flüchtlingskinder aufzubauen.

Die Schule trägt den Namen „Al Amal Schule“ – die Schule der Hoffnung.

Die Schule besteht derzeit aus fünf Klassenräumen für jeweils einen Jahrgang.

Aktuell erhalten fünf Jahrgänge (Grundjahrgänge) durch sechs LehrerInnen regelmäßigen Unterricht. Eine Vorklasse ist bereits in Planung. Ein Schulleiter übernimmt derzeit die Verwaltung und ein Hausmeister die Pflege und Wartung der Einrichtung. Der DSV übernimmt zukünftig die Personal -und Betriebskosten der Schule. Kinder erhalten Schulmaterialien und Lernbücher. Anfallende Baukosten bei einem möglichen Ausbau der Schule möchte der DSV gerne auch übernehmen.

Helfen Sie uns dabei eine Schule in der Region zu etablieren, die den Kindern ausreichend Platz bietet, ihnen die Möglichkeit zu lernen gibt und Perspektiven schafft.

Werden Sie Unterstützer unseres Projektes und Spenden Sie!