Wir geben Menschen ihr Gesicht zurück! – Professionalisierung der Epithesen-Versorgung für syrische Kriegsverletzte

Jetzt spenden

Durch die mittlerweile seit sechs Jahren andauernden Kampfhandlungen in Syrien leidet ein Großteil der dortigen Bevölkerung psychisch und physisch an den Folgen des enormen Gewaltausmaßes. Besonders die physischen Spuren und Narben des Konfliktes zeichnen sich bei vielen Syrern in Form von schweren Gesichtsdefekten und -deformitäten aus. Aufgrund der verlorenen körperlichen Funktionsfähigkeit sind diese Menschen nicht nur in ihrem Alltag stark eingeschränkt, sondern auch wegen ihres Aussehens psychisch sehr labil. Sie leiden deshalb oft unter Depressionen, Schamgefühl und Isolation.

Der DSV setzt sich seit Februar 2017 mit seinem Kooperationspartner Alkawakibi e.V. für die Epithesenversorgung syrischer Flüchtlinge ein. Dabei führen Chirurgen und Anaplastologen in Reyhanli und Idlib kostenlose Anfertigungen von Epithesen sowie kostenlose Behandlungen für Patienten mit Gesichtsdefekten durch. Bis Projektende werden insgesamt 50 Patienten erfolgreich mit Epithesen versorgt werden.

Mittels zwei gelungener Trainings für die Epithetiker und Zahntechniker vor Ort – geleitet durch den deutsch-syrischen Oralchirurgen Dr. Bassel Alsaeed – und im Rahmen der Schulung eines Auszubildenden kann langfristig eine stabile Infrastruktur zur Epithesenversorgung in der Region aufgebaut werden.

Das Projekt wird noch bis Mitte August durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) finanziert. Damit jedoch die Hilfe für syrische Opfer langfristig gewährleistet werden kann, bitten wir um weitere Spenden. Vielen Dank!