Informationen - Termine - Berichte - Projekte

Brennpunkt Syrien. Die Hintergründe des Konflikts und mögliche Lösungsszenarien.

Nach sechseinhalb Jahren Konflikt sieht es so aus, als hätte Machthaber Bashar al-Assad geschafft, was bislang keinem arabischen Despoten gelang: Er kann trotz Hunderttausender Toten und 12 Millionen Vertriebener weiterherrschen wie bisher – mit staatlicher Willkür, dem Einsatz von geächteten und chemischen Waffen, geheimdienstlicher Verfolgung und der systematischen Vernichtung von Zivilisten in den Haftzentren des Regimes. Sämtliche internationalen Akteure verfolgen ausschließlich eigene Interessen und scheinen sich mit Assads Verbleib an der Macht abgefunden zu haben. Aber was bedeutet das für die Syrerinnen und Syrer? Wie soll aus brüchigen Waffenruhen echter Frieden erwachsen? Warum reicht es nicht, zerbombte Städte wiederaufzubauen, wenn die Menschen sich nach einem Leben ohne Angst, in Würde und Freiheit sehnen? Und welche wichtige Rolle sollte Deutschland dabei spielen?

Die gefragte Syrien-Expertin KRISTIN HELBERG geht in ihrem Vortrag diesen Fragen nach. Die Politikwissenschaftlerin und Journalistin gilt als eine der besten Syrien-Kennerinnen im deutschsprachigen Raum. Sieben Jahre lang berichtete sie aus Damaskus für die Hörfunkprogramme der ARD, den ORF und das Schweizer Radio und Fernsehen SRF sowie verschiedene Print- und Onlinemedien. Heute arbeitet sie als Autorin und Nahost-Expertin in Berlin. Im Herder Verlag erschienen von ihr „Brennpunkt Syrien. Einblick in ein verschlossenes Land“ und „Verzerrte Sichtweisen – Syrer bei uns. Von Ängsten, Missverständnissen und einem veränderten Land“.

Termin: 22. September 2017, 18:30-20:00 Uhr

Veranstaltungsort:  Justus-Liebig-Haus | Foyer |  Große Bachgasse 2  |  64283 Darmstadt

Der Eintritt ist frei. Keine Anmeldung erforderlich.